Die Gemeinde Blekendorf ist der Wasserversorger für alle acht Dörfer der Gemeinde Blekendorf sowie die Aussenstellen, ebenso werden die  Gemeinden Högsdorf, Kirchnüchel, teilweise Gemeinde Kletkamp mit Frischwasser versorgt.

 

 

Prüfbericht Wasserwerk
Trinkwasseruntersuchungen sowie chemische Vollanalyse
WW prüfbericht.pdf
PDF-Dokument [159.6 KB]
Anfänge + Planung der Wasserversorgung

1964 - 1965 Bau des alten Wasserwerkes und Brunnen I

Bau u. Verlegung der Wasserleitung Kaköhl

dazu gehört im Wasserwerk 1Kessel, 1 Filter, 1 Oxydator

Bau der Druckerhöhungsstation Kaköhl

Bau des 2. Brunnen Einbau 2 Hydrophor + 2. Filter

Verlegung der Versorgungsleitung Richtung Rathlau-Nessendorf als

Ringleitung

Verlegung der Versorgungsleitung Sechendorf-Sehlendorf

ca. 1976 Bau der Druckstation Ellert - Anschluß Ellert-Hasenberg

1975 - 1976 Bau der Druckstation Högsdorf - Anschluß Högsdorf

Planung + Bau der Druckstation Flehm zugleich Planung + Bau des

neuen Wasserwerkes und des 3. Brunnens.

Neues Werk 2 Hydrophore, 2 Filterkessel, 1 Oxydator, Umbau der
E-Versorgung ins neue Werk

Umrüstung der Druckstation Högsdorf mit Umrichter

Leitungsverlegung Richtung Harmhorst + Kirchnüchel

1988 Anschluß Buschkate

1989 Anschluß Schmiedshof

1990 Anschluß Viehdamm

1996 Planung + Bau Versorgungsleitung Richtung Futterkamp Provisorischer Anschluß Futterkamp - Bau des 4. Brunnens

1997 Umschluß aller Hausanschlüsse aufs neue Rohrnetz und Bau der

1. Ringleitung1. B 202 - Futterkamp 2.Blekendorfer Berg - Futterkamp

1998 Umrüstung der Enteisung von Luft auf reinen Sauerstoff - bedingt durch

die Ausfällung der Luft im Rohrnetz und somit Schlacke im Rohrnetz und

in den Haushalten

1999 - 2000 Planung und Ausführung der Außenverkleidung des neuen Wasserwerk-

gebäudes - bedingt durch Bauschäden und Mängel wurde eine

zusätzliche Isolation der Aussenfassade nötig -

Juni 2000 Druckstation Flehm wird mit einem Umrichter ausgerüstet und fährt so mit

druckkonstanter Regelung

Juli - Aug. 01 In der Bunkerdruckstation Högsdorf wird der Umbau des alten
Umrichters (20 Jahre alt ) gegen eine neue Umrichtergeneration
vorgenommen, bessere Druckverhältnisse im Rohrnetz Richtung
Högsdorf-Drst. Flehm

Ablauf der Wasserförderung + Aufbereitung

Das Wasserwerk ist eine in sich geschlossene Anlage. Es wird Rohwasser aus den 4 Brunnen gefördert, mit reinem Sauersoff angereichert und zur Oxydation gebracht (Ausfällung von Eisen + Mangan) durch die Filter und ins Rohrnetz gefahren. Der Pumpendruck hält auch den Betriebsdruck.

Im Wasserwerk wird täglich kontrolliert: Betriebsablauf, Fördermenge, Druck usw..

Alle Daten werden an der Schalttafel registriert. Die Rückspülung ergibt sich durch die Durchflußmenge.

Wasserproben werden ebenfalls bedingt durch die Wassermenge entnommen und im Auftrag des Kreisgesundheitsamtes von einem zugelassenen Labor untersucht.

Die chemisch-bakteriologische Beprobung erfolgt bei ca. 30.000 m³ als Probe I und ebenfalls Probe II + III in vorgeschriebenen Abständen, die sich aus der Trinkwasserverordnung ergeben.

Bei Probe III nach Anlage 2 Nr. 13 der Trinkwasserverordnung zum Beispiel:

-Arsen, Blei, Cadmium, Chrom + Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe

Alle Anlagen : Wasserwerk, Druckstationen, Druckkessel-Filter, Oxydatoren werden nach Vorschrift vom TÜV geprüft.

Alle sonstigen festen + beweglichen Geräte und Anlagen werden nach Vorschrift von der Berufsgenossenschaft Gas-Wasser geprüft

Das Rohrnetz besteht aus ca. 150 Æ

125 Æ

100 Æ

50 Æ

in allen Ortsteilen werden nach der Feuerlöschverordung Feuerlöschständer vorgehalten
Druckversion Druckversion | Sitemap
Gemeinde Blekendorf - Strandstr. 24 - 24327 Blekendorf - Tel. 04382 92234